Landesförderung für Familienbildungsstätten und Gesundheitsfachberufe

Die Landesförderung für Familienbildungsstätten ist unter der Jamaika-Koalition deutlich gestiegen und soll im kommenden Jahr 400.000 Euro umfassen. Ebenfalls von einer gestiegenen Landesförderung profitieren die Gesundheitsfachberufe. 

Die Landesförderung für Familienbildungsstätten ist unter der Jamaika-Koalition deutlich gestiegen und soll im kommenden Jahr 400.000 Euro umfassen. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 40 Prozent gegenüber der Vergangenheit.

Dazu Anette Röttger, Landtagsabgeordnete aus Lübeck: „Jamaika kümmert sich um das Wohl von Familien. Ich freue mich über diese Entscheidung im Landtag. Gerade für junge Familien und Alleinerziehende leisten die Familienbildungsstätten einen wesentlichen und sehr wertvollen Beitrag zur Unterstützung im Alltag. Durch die Landesförderung können auch unsere Familienbildungsstätten vor Ort künftig ihr Programm erweitern und die Betreuung ausbauen.“

Ebenfalls von einer gestiegenen Landesförderung profitieren die Gesundheitsfachberufe. So wird es auch in Lübeck ab dem kommenden Jahr möglich sein, eine Ausbildung in diesem Bereich schulgeldfrei zu absolvieren. Landesweit stehen dafür mehr als 3,3 Millionen Euro zur Verfügung.

„Mit dieser Maßnahme schaffen wir Anreize für einen Berufseinstieg in diesen Bereich. Es ist an der Zeit, das Image dieses Berufsfeldes endlich aufzubessern und eine Ausbildung in einen Gesundheitsberuf attraktiver für junge Menschen zu gestalten. Durch die Abschaffung des Schulgeldes gehen wir einen großen Schritt in die richtige Richtung“, so die Abgeordnete abschließend. 

Nach oben